Leáo Fuze Matte natürlicher Mate-Tee

In Brasilien ist mir soeben Matte Leáo (Löwen-Mate) begegnet, ein Mate-Eistee-Getränk aus dem Hause Coca-Cola.

Geschmack

Eine vorhandene, aber nicht schmeckbare Süße – wesentlich weniger als bei Club Mate, geschmacklich sehe ich hier eine Nähe zu der von Charitea. Der eigentliche Mate-Geschmack ist extrem dezent – geschmacklich geht das Getränk eher in Richtung Schwarztee. Nur ein Mate-Tee-Kennender kann die ganz leichte Mate-Note herausschmecken. Positiv: Auch ungekühlt ist das Getränk konsumierbar.

Optik

Interessant ist die Darreichungsform – das Behältnis kommt wie ein Sahne- oder Yoghurt-Becher daher – ich habe andere Mate-Haltbarkeitsdaten nicht im Kopf, hier ist die Angabe Mai 2014 – was mir verhältnismäßig kurz erscheint. Leider werde ich so keine Exemplare für die Berliner Mate-Fraktion mitbringen können. Allerdings ist auf der Website auch eine Dose „Cha Leáo abgebildet – mal gucken, wie anders das so schmeckt.

Inhalt

300 ml enthalten 102 kcal = und damit 5% der Kalorien, die ein Erwachsener so am Tag zu sich nehmen sollte. Zum Koffeingehalt habe ich auf der Verpackung keine Angabe gefunden. Da ich aber nach nem unangenehmen Flug und nur knapp 2 Stunden Schlaf (und 2 Maten) bisher noch gut durchhalte, würde ich ihn als „ausreichend“ bezeichnen.

Ein Gastbeitrag von Marco Maas

4 Gedanken zu „Leáo Fuze Matte natürlicher Mate-Tee“

  1. Wo ich aber viel Informatives über Cola nachlesen konnte, war bei http://dercolablog.de/. Wirklich gut! Da gibts mehr über Mythen, Inhaltsstoffe und verschiedene auch sehr unbekannte Colas. Nicht jede Cola ist nämlich schlecht :)

  2. Cool, ich steh ja total auf Mate drinks, nur wenn man den Yerba Mate Geschmack (wie du es beschreibst) kaum rausschmeckt, find ich das doch eher schade und bleibe bei der traditionellen Zubereitung von meinem Mate – finde der Geschmack macht ja gerade einen guten Mate aus :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *