Kaffeerösterei Cream

Heute gibt es – quasi vorerst als Abschluss unserer Berlin-Serie – noch eine schicke Kaffeerösterei. Im Kreuzberger Wrangelkiez existiert in der Schlesische Strasse 6 unweit der Oberbaumbrücke seit etwa zehn Jahren die Kaffeerösterei Cream. Das geräumige Café mit weiteren Sitzplätzen vor dem Haus macht auf den ersten Blick nicht den Eindruck, dass im Haus geröstet wird. Aber hinten durch im nicht zugänglichen Bereich steht eine Röstmaschine. Aktuell wird im vierzehntägigen Rhythmus immer wieder anderer Kaffee geröstet, da sich die Lagerung von „ungenutzten“ Sorten nicht rentiert. Die aktuelle Röstung steht draußen am Eingang angeschlagen.

Der Espresso wird in einer handgefertigten, rein mechanischen Siebträgermaschine hergestellt. O-Ton des Barista: „Die kriege ich in einer halben Stunde komplett zerlegt und wieder zusammengesetzt.“ Der heutige äthiopische Kaffee war sehr fruchtig mild, im Geschmack recht nahe an einer Note Zimt, aber alles in allem ordentlich gut.

Zu empfehlen ist dort auch das Frühstück . Neben vielen Sorten leckerer, belegter Bagels gibt es diverse Frühstücke mit reichlich Obst. Nachmittags darf es dann auch gerne mal ein Stück Kuchen sein.

Bei unserem Besuch wird der Barista uns vermutlich als „Restauranttester“ verdächtigt haben. Denn zwei Personen, die schon beim betreten Fotos machen, Fragen zum Kaffee, zur Röstung und zur Espressomaschine stellen, zwischendurch Notizen machen und auf dem Telefon rumklicken, sind schon irgendwie suspekt… Die Bedienung war außerordentlich gut.

(Artikelbild von nylki unter CC-by-nc-sa/2.0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.