Tru Blood

Schade, wenn es Koffein enthälte, wäre es eine echte Hackerbrause. Aber so ist es immerhin eine Geek-Brause. Hier ist das Setting: Vampire und Menschen leben in Lousiana offen nebeneinander. Das Nahrungsbedürfnis der Vampire wird durch ein von japanischen Wissenschaftlern entwickeltes synthetisches Kunstblut gedeckt, das unter dem Markennamen „Tru Blood“ verkauft wird…. Möglicherweise ist euch diese Handlung bereits durch eine Fernsehserie, die aktuell im Piratenbucht-Kino läuft, geläufig. Der Sender HBO hat gedacht, dass man da durchaus noch etwas draufsetzen kann und bringt im September in den USA eine „Tru Blood“-Limo auf den Markt (geschmacklich soll es sich um Blutorange handeln, nicht um echtes Blut).

Vorbestellungen können online erfolgen. 4 Flaschen sind für  US$16 zu haben, Vollblutfans (höhö) können auch für US$96 zum Set von 24 Flaschen greifen.

Ein Gedanke zu „Tru Blood“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.